Was ist der Unterschied zwischen Burnout und Depression?

Das Thema Burnout gewinnt immer mehr an Bedeutung in unserer heutigen Gesellschaft. Im medizinischen Bereich sind die Menschen aufgrund der zu vielen Arbeit im Zuge der Corona-Krise und des Personalmangels gestresst. Die vermehrt im Home-Office arbeitende Bevölkerung ist zunehmend gestresst, weil die 

Distanz fehlt und teilweise nach Feierabend noch weiter gearbeitet wird und die Menschen erreichbar bleiben.

Doch wo liegt eigentlich die Abgrenzung vom Burnout zur Depression?

 

Hier gibt es 5 eindeutige Merkmale, die bei der Unterscheidung helfen:

      • Beim Burnout ist oft ein Lebensbereich betroffen, während bei der Depression alle Lebensbereiche betroffen sein können.
      • Beim Burnout bleibt die Arbeitsfähigkeit oft lange erhalten, während bei einer Depression es sehr zügig zur Arbeitsunfähigkeit kommen kann.
      • Die Gefühle beim Burnout werden mit Fortschreiten zunehmend von Zynismus und Aggression geprägt, während bei der Depression oft Schuldgefühle und Selbstvorwürfe im Vordergrund stehen.
      • Werden Maßnahmen zur Entspannung eingeleitet, wie etwa Urlaub oder ein Wellness-Wochenende, kann sich das bei Burnout vorübergehend positiv auswirken und eine zeitlang für Besserung sorgen. Wohingegen bei der Depression die Maßnahmen in der Regel keine Besserung mehr bewirken und Medikamente zur Behandlung eingesetzt werden müssen.
      • Burnout folgt eher einem schleichenden Prozess. Zunächst kommen kleine Warnsignale wie zuckende Augenlider, mal Verspannungsschmerzen oder Konzentrationsschwierigkeiten. Ignorieren wir diese, werden die Symptome langsam stärker. Es können die Verspannungsschmerzen zunehmen, Kopfschmerzen können hinzu kommen, Tinnitus kann auftreten, die Infektanfälligkeit kann steigen, es können Magen-Darm-Beschwerden auftreten usw. Oft sehen wir aber nicht die Summe an Symptomen, sondern betrachten jedes Symptom einzeln und so kann es passieren, dass wir gar nicht bemerken, dass wir bereits in der Stressfalle stecken, weil wir die Signale falsch deuten. Bei der Depression kann es zu einem plötzlichen Beginn der Krankheit kommen, weshalb oft die sofortige Arbeitsunfähigkeit folgt.

Zusammenfassend handelt es sich beim Burnout eher um eine Lebenskrise, die aber in einer Depression enden kann, wenn der Betroffene nicht frühzeitig darauf reagiert.

Damit es bei dir nicht so weit kommt, mache jetzt den Stress-Test und teste dein eigenes Stress-Level: Online Stresstest (janine-richter.com)


 

 

Impressum             Datenschutz

Diese Website ist kein Teil der Facebook Website oder Facebook Inc. Außerdem ist diese Seite nicht im Auftrag der Facebook Inc entstanden.